Die BIBERGIN Manufaktur

Wir produzieren in unserer Brennerei in St. Gallen mittels traditionellem und handwerklich bewährtem Mazerations- und Perkolationsverfahren, einmalige

und charakterstarke Gins.

 

Als Brenner arbeiten wir mit einer Small-Batch Methode (Kleinproduktion mit begrenzter Menge), wodurch wir eine aussagekräftige Spirituosen-Qualität

in Kleinserie gewährleisten können. Nachhaltige BIO-Rohstoffe, regionale

Lieferanten und kurze Anlieferungswege sind weitere Kernpunkte unserer Unternehmensphilosophie. 

Produktion

Gegründet wurde die BIBERGIN GmbH im Jahre 2019, destilliert wird jedoch nach wie vor, wie vor hundert Jahren. Brennende Holzscheite lodern in den Flammen und befeuern den Dampfkessel, der sich direkt neben der Brennblase befindet. Die leichte Note von holzigem Rauch liegt in der Luft. Die Temperatur ist erreicht, Timing ist jetzt von Bedeutung. Der erste leicht flüchtige Geist nimmt seinen Körper als kristallklarer Tropfen an. 

"Nicht fort sollt ihr euch entwickeln, sondern hinauf."

Friedrich Nietzsche

Die BIBERGIN Manufaktur setzt grossen Wert auf altbewährte und  fachmännische Handwerkskunst. Jeder einzelne Schritt, sei es von der Mazeration im Reinalkohol, über die Brennung bis zur Fertigstellung und Nummerierung der Flasche, jeder Fertigungsprozess wird von Hand durchgeführt. Dies ermöglicht es mittels sensorischer, fachlicher Kenntnis und Erfahrung, durch den Brenner, die best mögliche Qualität gewährleisten zu können.  

Im Zeitalter der maschinellen Lebensmittelindustrie nimmt das sogenannte Small- Batch Herstellungsverfahren immer mehr einen besonderen Stellenwert ein. Dank der kleinen Produktionsmengen können wir Akzente in unseren Gins setzen, die in keiner Grossbrennerei möglich wären. 

Herstellungsverfahren und Lagerung 

Welches Verfahren optimal für die Herstellung von Gins ist, bestimmen die Botancials.

Unsere handgefertigten Gins werden vermehrt über das klassische Mazerationsverfahren,

jedoch auch teilweise über das Perkolationsverfahren hergestellt.

 

Ob ein Botanical perkoliert oder mazeriert wird, ist abhängig von der Flüchtigkeit der ätherischen Öle. Leicht flüchtige ätherische Öle aus Botanicals wie z.B. Orangen werden über das Perkolationsverfahren destilliert. Dabei werden frische Orangenschalen, in sogenannten Kräuter-körben, über die verdampfende Meische gehängt. Die ätherischen Öle werden im Alkoholgeist gelöst und dadurch im Gin aufgenommen. 

Beim Mazertionsverfahren werden schwere Botanicals im Rohalkohol unterschiedlich Lange eingelegt und zwischengelagert. Der direkte Austausch im Alkohol ermöglich einen intensiveren Austausch der Aromen mit dem Neutralalkohol. 

Benjamin Brunner 

"Mit dem Gin ist es wie mit einer Flasche Wein, das Alter und die Lagerung zählt!"​

Erst die Lagerung und der richtige Umgang nach der Destillation sorgen für die optimale Reife des Aromas. Sei es nun die Lagerung in Barrique Fässern oder die zeitgerechte Abfüllung, multiple Faktoren sind fundamental für einen charakterstarken Schweizer Gin. 

  • Instagram
  • Facebook Social Icon

© 2020 by BIBERGIN GmbH

BIBERGIN GmbH

Nestweiherstrasse 6

9012 St. Gallen 

info@bibergin.ch